Deutsche Meisterschaft 2012 in Versmold

Für die Hundefreunde Versmold war es eine große Ehre und Freude, die besten IRJGV-Agility-Sportler Deutschlands als Ausrichter dieser Meisterschaft willkommen zu heißen.

150 Teams aus ganz Deutschland haben sich für die Teilnahme an der Deutschen Agility Meisterschaft 2012 qualifiziert. Die Organisation einer solchen Veranstaltung ist die größte Herausforderung, der sich ein Verein im IRJGV stellen kann. Die Hundefreunde Versmold sind stolz auf ihre Leistung.

Wie alles begann:

Als wir zum ersten Mal in den Reithallen des Reit- und Fahrvereins Ravensberg gestanden haben, wussten wir, dies ist der Ort für die Austragung einer Deutschen Meisterschaft.

Als uns dann sowohl der Reit- und Fahrverein Ravensberg als auch die Familie Bockschatz ihre Zusage erteilten - für diese Möglichkeit möchten wir nochmals ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen - stand fest: Wir stellen uns der Herausforderung. Gesagt, getan: Wir haben unsere Vorstellungen dem Agility-West-Beauftragten vorgetragen und den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten.

Der Startschuss in eine Zeit mit umfangreichen Planungen war damit gegeben. Wir konnten die Volksbank Versmold als Sponsor für den nicht unerheblichen Kostenaufwand gewinnen.

Am Freitag vor der DM lief dann der Count-down für die Helfer an. Da wir die DM nicht auf unserem Vereinsgelände ausrichteten, musste alles zum Austragungsort transportiert werden. Das Wetter konnte nicht geplant werden- und das zog alle Register: von „Pudelnass“ bis „vom Winde verweht“ war alles dabei. So konnten z.B. die Zelte aufgrund von Starkregen und Sturm erst am Samstag aufgebaut werden.

Da bereits am Freitag die ersten Teilnehmer anreisten, haben wir Arbeit einfach Arbeit sein lassen und uns zu einem gemütlichen Eröffnungsabend mit unseren Gästen zusammen gefunden, der weit in den nächsten Morgen hinein dauerte.

Am Samstag wurde es dann aber ganz ernst. Während die Agility-Verantwortlichen an der Sitzung des Agility-Arbeitskreises teilnehmen mußten, sorgten die Helfer dafür, dass alles für den großen Tag vorbereitet wurde. Dirk Tabor von "Taborisio Dancing" baute die Lautsprecheranlagen auf. Und auch sonst gab es viel zu tun: die Vorbereitung des Büffetts, die Unterteilung der Teilnehmerbereiche, der Zeltaufbau, die Bearbeitung des Hallenbodens sowie zahlreiche weitere Tätigkeiten, die zu erledigen waren, um die DM zu einer in jeder Hinsicht erfolgreichen Veranstaltung werden zu lassen.

Bereits am Samstag-Nachmittag konnten sich die Teilnehmer für die Meisterschaft anmelden und sich bei der Impfpasskontrolle melden. Außerdem gab es die Möglichkeit, den Hallenboden zu testen und einen Probelauf in der Reithalle zu absolvieren.

An diesem Abend konnte man die Anspannung der qualifizierten Starter, aber auch der verantwortlichen Ausrichter förmlich spüren. Nichtsdestotrotz haben wir uns auch an diesem Abend zusammengefunden. Wann trifft man schon auf Starter aus ganz Deutschland für einen Erfahrungsaustausch und nette Gespräche am Grill?

Am Sonntag war es dann soweit. Die letzten Teams konnten sich ab 8 Uhr anmelden. Um kurz nach 9 Uhr erfolgte der offizielle Startschuss. Die Reithallen des Reit- und Fahrvereins des Ravensberg boten das ideale Ambiente.Den einzelnen Landesgruppen wurden zur Begrüßung Schilder mit Motiven der jeweiligen Landesgruppen übergeben.

Jürgen Renner als verantwortlicher IRJGV-Agility-Beauftragter wurde begrüßt. Ihm wurde das Mikrofon für eine kurze Ansprache übergeben. Die Richter – Beate Müller aus Grefrath und Jürgen Lempka aus Recklinghausen - wurden willkommen geheißen und die Parcoursdaten verlesen.

Und dann konnte der Kampf um die Titel beginnen. Ein bunter Rasse-Mix ging an den Start.

Die Richter bewiesen ein wachsames und faires Auge und hatten sich eine Mittagspause redlich verdient.

Ein umfangreiches Buffett wartete darauf, von den Aktiven und Besuchern erobert zu werden. An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal ein Danke für den kostenlos zur Verfügung gestellten Grill- und Pommeswagen der Landfleischerei Klaus aussprechen.

In der Pause zeigte Friederike Schäfer, Leiterin einer befreundeten Hundeschule aus der Nachbarschaft, was „Mensch“ mit Hund so alles machen kann. Sie stellte mit ihrem Team ihr neu konzipiertes „Dog Talent“ vor. Dann stand für alle Teilnehmer der zweite Lauf an. Die Teams gingen wieder an den Start.

Sehr schön war, daß sich alle Teilnehmer weniger als Konkurrenten fühlten sondern eher wie eine große Sportgemeinschaft.

Während der gesamten Wettkämpfe herrschte eine super Stimmung, was sicherlich nicht zuletzt durch das besondere Ambiente, das die Reithallen boten, unterstützt wurde... eine tolle Atmosphäre. Und dann lief das letzte qualifizierte Team ins Ziel.

Die Wartezeit bis zur Siegerehrung wurde für 2 Show-Einlagen genutzt: Bianca van der Post aus den Niederlanden stellte mit ihren Kelpies und mit ihrem Border Collie ihre Art mit Hunden zu arbeiten vor. Die Balance zwischen Motivation und Kommunikation mit dem Hund ermöglicht es, mit den Hunden in einer motivierten sowie stilvollen Art zu arbeiten, die möglichst ohne Stress erfolgt.

Als weiteres Highlight konnte Ellen aus der Gruppe „IRJGV-Baumberge“ mit ihrem Partner, Australian Shepherd Filou - DOGLIVE Model 2012 - bewundert werden. Die beiden zeigten in einer Show-Performance, was Hund so alles leisten kann. Ein wirklich beeindruckendes Programm. Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals bei Ellen, Bianca und Friederike!

Endlich war es dann soweit: nach einem Count-Down begann der Einmarsch der Teilnehmer. Sie wurden mit einem großen Hallo begrüßt.

Und dann kamen die Verantwortlichen der Veranstaltung – die Richter und Agility-Beauftragten. Sie wurden mit den Oldtimern von Jochen Johann zur Rocklage – einem Flanders aus dem Jahre 1912 und einem EMF aus dem Jahre 1910 – in die Halle gefahren, an allen Startern vorbei. Ein tolles Bild!

Im Anschluss wurde unsere stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Petra Pölzing, willkommen geheißen. Sie lobte in einer kurzen Ansprache die schöne Anlage und die sehr gute Ablauforganisation.

Die Siegerehrung der Hauptakteure konnte beginnen. Den Richtern wurde mit Übergabe eines Präsents gedankt. Dann traten die Starter in den Vordergrund. Ein umfangreiches Sponsoring sorgte dafür, dass kein Teilnehmer mit leeren Händen nach Hause gehen musste. Die Firma Animonda hat für alle Starter eine hochwertige Tüte mit Leckerem für die Hunde zusammen gestellt. Die Firma Schulze „Von Ravensberg“ sorgte für eine ganz besondere Erinnerung – jedem Teilnehmer konnte ein Lebkuchenherz überreicht werden. Aber damit nicht genug: von den Hundefreunden Versmold gab es für jeden Teilnehmer eine Taschenlampe mit Erinnerungsgravur sowie eine Deutschlandschleife zum Anstecken. Den Erstplatzierten wurden Pokale, Gutscheine der Firma „Hund & Outdoor“ und Hundefutter-Säcke von der Firma Animonda überreicht. Die Deutschen Meister bekamen von der Firma „Von Ravensberg“ ein ganz besonders großes Erinnerungsherz.

Auch für die große Anzahl an – wir finden – besonders würdigen Pokalen, sind mehrere Sponsoren mit verantwortlich. So konnten in der Einzelwertung die jeweils 5 Erstplatzierten mit einem Pokal nach Hause gehen. In der Mannschaftswertung wurden die 3 besten Teams auf’s Podest gestellt. Jedem Team-Mitglied der drei besten Mannschaften konnte ein Pokal überreicht werden.

Die Firma Fressnapf aus Versmold hat die 3 Pokale der Siegermannschaft, die Firma Bobbybox den Siegerpokal des Mini-Meisters 2012 und ein Privatsponsor den Siegerpokal des Maxi-Meisters gesponsert.

Für „Gänsehaut-Feeling“ sorgte die live gesungene Nationalhymne für jede Siegerehrung. Dafür möchten wir dir, Lara, aus der IRJGV-Gruppe Lübbecke unsere Hochachtung aussprechen. Danke.

Wir freuen uns sehr, dass diese Deutsche Meisterschaft mit Hilfe aller Beteiligten zu einer gelungenen Veranstaltung wurde!

Unser ganz besonderer Dank gilt nicht nur den Richtern, den Ausrichtern und den Sponsoren, sondern auch den vielen, vielen helfenden Händen die die Veranstaltung und den reibungslosen Verlauf erst ermöglicht haben. Ein besonderer Dank und ein großes Lob gehen an alle Sportler, die an der DM teilgenommen haben. Ihr sportliches Verhalten, die sportlichen Leistungen und die gezeigte Freude haben dazu beigetragen, dass der Agilitysport in der Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Seit Jahren erlebt der IRJGV eine steigende Beliebtheit dieser Sportart bei Hundeführern und auch bei Zuschauern.

Die Deutsche Agility Meisterschaft wird das Großereignis in der Vereinsgeschichte sein und wohl auch lange bleiben.

Vielen Dank.

 

 

 

Unterstützt durch: